Первая страница
Наша команда
Контакты
О нас

    Главная страница


Практика семейной




страница33/33
Дата15.05.2017
Размер5.07 Mb.
1   ...   25   26   27   28   29   30   31   32   33

Kontextes der Therapie. Familiendynamik 12 (4): 355-362.

Simon, F. B. u. A Retzer (1995): Das Hellinger-Phanomen. Psychologie heute 6: 28-31. Simonton, O. C, S. Matthews-Simonton und J. Creighton (1982): Wieder gesund werden.

Reinbek bei Hamburg (Rowohlt). Sparrer, I. (1 997a): Modifikation der Grandprinzipien von Familienaufstellungen beim

Ubergang zu systemischen Strukturaufstellungen. Hypnose und Kognition, April

1997. Sparrer, I. (1997b). Losungsaufstellung, Neunfelderaufstellung und Zielannahe-

rungsaufstellung: drei Formen der Verbindung von systemischer Aufstellungsarbeit

und de Shazers losungsorientierter Kurztherapie. Im vorliegenden Band. Sparrer, I. u. M. Varga von Kibed (1995): Systemische Familientherapie und

Strukturaufstellungsarbeit. In: B. Schwerfeger u. K. Koch (Hrsg): Der The-

rapiefuhrer. Miinchen (Wilhelm Heyne). Sparrer, I. u. M. Varga von Kibed (1996): Theorie und Praxis der systemischen

Strukturaufstellungen (zwei Videokassetten). Dortmund (VCR). Sparrer, I. u. M. Varga v. Kibed (1997): Vom Familien-Stellen zur Systemischen

Strukturaufstellungsarbeit. Im vorliegenden Band. Sparrer, I. u. M. Varga von Kibed (im Drack a): Systemische Strukturaufstellungen.

Grammatik und Praxis. Heidelberg (Carl-Auer-Systeme). Sparrer, I. u. M. Varga von Kibed (im Druck b): Korperliche Selbstwahrnehmung in

systemischen Strukturaufstellungen. In: H. Milz u. M. Varga von Kibed (Hrsg.):

Beseelter Leib, verkorperter Geist. Zurich (Walter). Spencer Brown, G. (1969): Laws of Form. London (Allen and Unwin). Staub-Bernasconi, S. (1991): Macht-Quellen. Unveroffentlichtes Arbeitsblatt, Schule

der sozialen Arbeit, Zurich.

380

Stierlin, H. (1988): Zur Beziehung von Einzelperson und System: Der Begriff



«Individuation» in systemischer Sicht. In: L. Reiter, E. J. Brunner u. S. Reiter-Theil

(Hrsg.): Von der Familientherapie zur systemischen Perspektive Berlin/Heidelberg/

New York (Springer). Stierlin, H. (1994): Ich und die anderen. Psychotherapie in einer sich wandelnden

Gesellschaft. Stuttgart (Klett-Cotta). Stierlin, H. (1995): Bindungsforschung: eine systemische Sicht. Familiendynamik 20:

201—206. Stosch, Th. von (1988): Personzentrierte Gruppenpsychotherapie in Form von Phantasie-

und Rollenspielen mit 4- bis 7jahrigen Kindern: Erfahrungen aus dem

teilstationiiren Bereich fiir Vorschulkinder einer Kinder- und Jugendpsychiatrie.

In: U. Esser u. K. Sander (Hrsg.): Personzentrierte Gruppentherapie. Heidelberg

(Asanger), S. 162—179. Stosch, Th. von (1989): Langfristige Auswirkungen der Festhaltetherapie fur die

Entwicklung von autistischen Kindern — eine Katamnese. XXI. Wissenschaft-

liche Tagung, Deutsche Gesellschaft fiir Kinderpsychiatrie, Miinchen. Susen, G. R. (1996): Krebs und Hypnose. Munchen (Pfeiffer). Textor, M. R. (1995): Zur Vorbereitung auf die Pflegeelternschaft. Unsere Jugend 47:

503—506. Textor, M. R (1995): Forschungsergebnisse zur Familienpflege. In: M. R. Textor u.

K. P. Warndorf (Hrsg.): Familienpflege. Forschung, Vermittlung, Beratung.

Freiburg i.B. (Lambertus) S. 43—66. Tomm, K. (1994): Die Fragen des Beobachters. Von der ersten zur zweiten Kybernetik

in der systemischen Therapie. Heidelberg (Carl-Auer-Systeme). Trenkle, B. u. G. Schmidt (1985): Ericksonsche Psychotherapie und Familientherapie.

Mb'glichkeiten der Integration. Hypnose und Kognition 2: 5—26. Ule, A. (1997): Operationen und Regeln bei Wittgenstein. Munchen (Peter Lang). Varga v. Kibed, M. (1995): Ganz im Gegenteil... Querdenken als Quelle de VerSnderung.

Munchen (GC Graphic-Consult). Varga v. Kibed, M. (1997a): Bemerkungen uber philosophische Grundlagen und

methodische Voraussetzungen der systemischen Aufstellungsarbeit. Im

vorliegenden Band. Heidelberg. Varga v. Kibed, M. (1997b): Systemisches Kreativitatstraining: Tetralemma-Auf-

stellungen und Aufstellungsarbeit mit Drehbuchautoren; im vorliegenden Band,

Heidelberg. Wallach, H., (1986): Homoopathie als Basistherapie. Pladoyer fiir die wissenschaftliche

Ernsthaftgkeit der Homoopathie. Heidelberg. Walter, J. L. u. J. E. Peller (1995): LSsungsorientierte Kurztherapie. Dortmund

(modernes lernen).

Weber, G. u. H. Stierlin (1989): In Liebe entzweit — Die Heidelberger Familientherapie der Magersucht. Reinbek (Rowohlt). Weber, G. (1991): Die therapeutische Erweichung psychiatrischer Krankheitskonzepte.

Audiocassette. Heidelberg (Carl-Auer-Systeme). Weber, G. (Hrsg.) (1993): Zweierlei Gliick. Die systemische Psychotherapie Bert

Hellingers. Heidelberg (Carl-Auer-Systeme).

381

Weber G. (1995): Nachwort fur die deutsche Ausgabe. In: E. Dean (1995): Wo ist die



Frau, die mich geboren hat? Eine Adoptierte auf der Suche nach ihrer Herkunft.

Munchen (Kosel), S. 183—207. Welter-Enderlin R. (1995): Systemische Paartherapie: Verstehen und Handeln in der

Begegnung. System Familie 8: 16—30.

Weizsacker C.F. v. (1997): Die Einheit der Natur. 3. Auflage. Munchen (Hanser). White, M. (1989): Der Vorgang der Befragung: eine literarisch wertvolle Therapie?

Familiendynamik 14: (2) 114—128. White, M. (1992): Therapie als Dekonstruktion. In: J. Schweizer, et al. (Hrsg.):

Systemische Praxis und Postmoderne. Frankfurt (Suhrkamp), Seite 39-63. Wiest, F. u. M. Varga v. Kibed (1997): Homoopathische Systemaufstellungen. Im

vorliegenden Band. Wilber, K. (1985): Zwei Weisen des Erkennens. In: N. Walsh u. F. Vaughan (Hrsg.):

Psychologie in der Wende. Munchen (Scherz). Wilber, K. (1988): Die drei Augen der Erkenntnis. Munchen (Kosel). Wilber, K. (1996): Eros, Kosmos, Logos. Frankfurt/Main (W. Kriiger). Jiirg, W. (1985): Koevolution. Die Kunst gemeinsamen Wachsens. Reinbek (Rowohlt). Whitaker, С (1988): Dancing with the Family — a symbolic-experiential Approach,

New York (Brunner/Mazel). Wittgenstein, L. (1984): «Tractatus logico-philosophicus» und Philosophische

Untersuchungen. In: Werkausgabe, Band 1. Frankfurt/Main (Suhrkamp). Wyatt, T. u. J. Woodsmall (1992): Time Line. NLP-Konzepte. Paderborn (Junfer-mann). Ziegenhain, U. (1996): Vemachlassigung aus der Sicht der neueren Bindungstheone.

In: Kinderschutzzentrum Berlin e.V. (Hrsg.): Risiken und Ressourcen.

Vernachlassigungsfamilien, kindliche Entwicklung und preventive Hilfen. Gieflen



(Psychosozial-Verlag), S. 83—95.
1   ...   25   26   27   28   29   30   31   32   33